Herzlich willkommen an der

Mükubahn

zurück zur Übersicht


Die Entwicklung der Eisenbahn, insbesondere des Eystruper Bahnhofs in chronologischer Reihenfolge

Bahnhof Eystrup (1980-1989)

Sehr geehrte Besucher,
viele der hier gezeigten historischen Aufnahmen wurden mir freundlicher Weise von Gerhard Rosebrock aus Eystrup, Ortrud Streichsbier aus Hassel sowie aus den Archiven der Interessengemeinschaft Senffabrik Leman und dem Niedersächsischen Kleinbahnmuseum in Bruchhausen-Vilsen zur Verfügung gestellt. Ihnen allen gilt mein besonderer Dank. Ohne ihre Unterstützung könnte ich diese einmaligen Zeitdokumente hier nicht zeigen.

Da es bei einigen wenigen hier gezeigten Aufnahmen teilweise sehr schwer bis unmöglich war den Urheber ausfindig zu machen um ihn zu kontaktieren, ich aber auf der anderen Seite nicht gegen evtl. Urheberrechte verstoßen möchte, betone ich hiermit ausdrücklich, dass ich jederzeit bereit bin die Urheberrechte an diesen Bildern zu respektieren. Sollten Sie der Meinung sein, dass ich gegen eines Ihrer Rechte (Markenrecht, Copyright, Wettbewerbsrecht etc.) verstoßen habe, so bitte ich Sie, mich zur Vermeidung unnötiger Rechtsstreitigkeiten und Kosten schon im Vorfeld zu kontaktieren. Die Kostennote einer anwaltlichen Abmahnung ohne vorhergehende Kontaktaufnahme mit mir wird im Sinne der Schadenminderungspflicht als unbegründet zurückgewiesen. Ich erkläre hiermit ausdrücklich, dass ich immer bereit bin, Ihre Rechte zu respektieren. Es genügt mir eine kurze E-Mail mit einem Hinweis.

Viel Freude beim Betrachten dieser Seite.

1980

Der Rohbau des neuen Empfangsgebäudes

Der Rohbau des neuen Empfangsgebäudes
Im Hintergrund dieser Aufnahme aus dem Frühjahr 1980 sind noch die Reste des alten Empfangsgebäudes zu erkennen.

1980

Am 1. August wird das neue Bahnhofsgebäude seiner Bestimmung übergeben

Nach einjähriger Bauzeit wurde das neue Bahnhofsgebäude in Eystrup am 1. August seiner
Bestimmung übergeben. Es wurde mit den modernsten Geräten auf dem Gebiet der
Fahrkarten-Ausgabe ausgestattet.
Toiletten suchten die Fahrgäste und Kunden allerdings vergebens auf dem Gelände oder im Gebäude.
Für diese „Notwendigkeit" fühlte sich die Bundesbahn nicht verantwortlich.
Das alte Bahnhofsgebäude wurde anschließend nach 134 Jahren abgerissen.
In all den Jahren, seit Bestehen der Bahnlinie Bremen-Hannover, imponierte den Reisenden
besonders der Vorplatz mit seinen reichhaltigen Grünanlagen am Bahnhof.
Dieser Vorplatz mit seinen parkähnlichen Anlagen suchte seinesgleichen zwischen Bremen und Hannover.

1980

Die Reste des alten Empfangesgebäudes werden abgerissen

Die Reste des alten Empfangesgebäudes werden abgerissen

1980

Die Reste des alten Empfangesgebäudes werden abgerissen

Die Reste des alten Empfangesgebäudes werden abgerissen

1980

Die Reste des alten Empfangesgebäudes werden abgerissen

Die Reste des alten Empfangesgebäudes werden abgerissen

1983

"Ef" Eystrup Fahrdienstleiter-Stellwerk

"Ef" Eystrup Fahrdienstleiter-Stellwerk
Heute längst Vergangenheit, die Schrankenanlage der Bahnhofstraße

1986

Sonderfahrt des WUMAG Triebwagens der Buxtehude Harsefelder Eisenbahn am 01.05.1986

Sonderfahrt des WUMAG Triebwagens der Buxtehude Harsefelder Eisenbahn am 01.05.1986
Im Vordergrund sind noch die Fundamente des alten Eystruper Kleinlokschuppens zu erkennen.
Bei dem Objekt mit kegelförmigen Dach handelt es sich um den größten hölzernen Essigbehälter
Nordeutschlands mit einem Fasssungsvermögen von 208 000 Liter.
Er wurde dort 1927 von der Firma August Mundhenke aus Bremen für die Senf- und Esssigfabrik
Leman erbaut.

1986

Ortsgüteranlage

Die Ortsgüteranlage Eystrup
Oberhalb des Grünstreifens in der Bildmitte befanden sich früher Viehbuchten

1986

Ortsgüteranlage

Fundamente des alten Kleinlokschuppens
Im Vordergrund sind noch gut die Umrisse des ehemaligen Kleinlokschuppens zu erkenne

1986

Ladestraße mit Rübenverladeanlage

Ladestraße mit Rübenverladeanlage
Am Bildrand rechts die Zufahrt zur Senffabrik Leman

1986

Rübentransport

Rübentransport
V 36 005 der VGH am 04.12.1986 im Bf Eystrup.

1987

Gläserner Zug 01.05.1987

Gläserner Zug 01.05.1987
Der "Gläserne Zug" im nördlichen Bereich des Eystruper Bahnhofs

1988

Gleisplan des Eystruper Bahnhofs

Gleisplan des Eystruper Bahnhofs von 1988

In diesem Gleisplan von 1988 sind inzwischen alle Formsignale durch Lichtsignale ersetzt

1989

Sonderfahrt VT 601 am 30.4.1989 nach Bruchhausen-Vilsen

Sonderfahrt VT 601 am 30.4.1989 nach Bruchhausen-Vilsen
Der Vt 601 verlässt gerade den Bahnhofsbereich in Richtung Hassel-Hoya