Herzlich willkommen an der

Mükubahn

zurück zur Übersicht

Radsatztausch an einer Liliput Br 18.3 bad. IVh

Mit diesem Foto fing es an, Radsatztausch nach 30 Jahren

Ende 2017 erhielt ich von einem Eisenbahnfreund das nebenstehende Foto das während des II. Weltkrieges entstanden ist.

Es zeigt, wenn auch etwas verschwommen, eine Lok der Baureihe 18.3, auch bekannt unter der Bezeichnung bad. IVh, auf der Allerbrücke in Verden.

Da ich bis zu diesem Zeitpunkt immer in dem Glauben war, dass diese formschönen Loks ausschließlich im süddeutschen Raum gefahren sind, war ich sehr überrascht, als ich erfuhr, dass alle Loks dieser Baureihe ab 1941 im Bw Bremen Hauptbahnhof stationiert waren.

Radsatztausch an einer Liliput Br 18.3 bad. IVh

Nach dieser für mich neuen Erkenntnis schaute ich mir meine Mitte der 80er Jahre gekaufte Liliput Lok dieser Baureihe mal wieder etwas genauer an.

Da insbesondere die Räder dieser immerhin schon über 30 Jahre alten Lok überhaupt nicht mehr dem heutigen Standard entsprechen, aber die Formgebung immer noch ansprechend ist, überlegte ich mir, welche Radsätze einer anderen Lok evtl. zum Austausch genutzt werden könnten.

Radsatztausch an einer Liliput Br 18.3 bad. IVh

Sie sollten natürlich sowohl vom Durchmesser her passen als auch die Gegengewichte einer Vierzylinderlok haben.

Mein Blick fiel auf die vierzylindrige österreichische Baureihe 310, die Roco unter der Best.-Nr. 63318 vor einigen Jahren mit Metallrädern herausgebracht hatte.

Diese Lok hat zwar im Gegensatz zur BR 18.3 40 mm größere Treibräder. Was umgerechnet auf die Baugröße H0 gerade mal 0,45 mm ausmachen würde.

Radsatztausch an einer Liliput Br 18.3 bad. IVh

Der Raddurchmesser war natürlich nicht völlig identisch aber bei einer Abweichung von 0,45 mm dürfte das nicht sonderlich auffallen.
Wenn die Anzahl der Speichen abweichen würde, hätte ich dies billigend in Kauf genommen.

Jetzt müsste ich nur noch abklären, ob mir Holger Gräler die als Ersatzteil zu beschaffenden Räder abdrehen und mit Neusilberradreifen besohlen würde.

Ich startete also eine Anfrage.

Nur wenige Stunden später fiel wir die Kinnlade runter!

Radsatztausch an einer Liliput Br 18.3 bad. IVh

Das darf doch wohl nicht wahr sein!

Holger teilte mir mit, dass er seit Kurzem Rohlinge für diese Lok in seinem Programm habe und ich die vorgesehenen Ersatzräder nicht beschaffen brauche.

Außerdem hätten er für seine Radsätze nicht nur drei, sondern fünf verschiedene Urmodelle zur vorbildgerechte Nachbildung der Gegengewichte gebaut.

Dies gäbe es bisher bei keinem anderen Vierzylindermodell.

Jetzt setzte bei mir Schnappatmung ein.

Radsatztausch an einer Liliput Br 18.3 bad. IVh

Am folgenden Tag wurde die Liliput Lok verpackt und auf die Reise nach Lienen gebracht.

Danach hieß es warten. Nach zwei bis drei Wochen war sie zurück.

Da Holger noch einen Decoder eingebaut hatte, konnte ich die Lok gleich nach der Rückkehr in Betrieb nehmen. Leise, eher ungewöhnlich bei Loks aus der Wiener Liliput-Produktion, setzte sie sich in Bewegung.

Radsatztausch an einer Liliput Br 18.3 bad. IVh

Durch die filigranen Räder kommt jetzt der durchbrochenen Rahmen noch besser zu Geltung.

Aber ihr seht ja selbst, Fotos sagen mehr als Worte.

Radsatztausch an einer Liliput Br 18.3 bad. IVh

Frischzellenkur nach 30 Jahren

Radsatztausch an einer Liliput Br 18.3 bad. IVh